Homosexualität und Kindesmissbrauch

Vatikan übt Schadensbegrenzung nach Äußerungen von Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone

(AFP/ND) - Der Vatikan hat sich angesichts der Kritik an Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone wegen dessen Herstellung eines Zusammenhangs zwischen Homosexualität und Kindesmissbrauch um Schadensbegrenzung bemüht. "Kirchliche Würdenträger betrachten es nicht als Teil ihrer Verantwortung, allgemeine Aussagen psychologischer oder medizinischer Art zu machen", hieß es in der Mitteilung des Vatikan.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: