Berlin gegen die Kippschalter

Wowereit präsentiert auf Klimaschutzkonferenz eine beispielhafte Hauptstadt / IHK und Grüne fordern klare Strategie

  • Von Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im ehemaligen Gasspeicher Berlins umfließt ein bisschen Wasser die Tagungshalle des Europäischen Energieforums. Umgeben vom hoch aufragenden Stahlgerüst des Gasometers fand am Mittwoch die Berliner Klimaschutzkonferenz statt. »Klimaschutz von unten« hätte das Motto des Tages lauten können, schließlich ging es um Berlins »beispielhafte« Rolle in Sachen Klimaschutz. So schätzt zumindest der Regierende Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit (SPD), die Position der Hauptstadt ein. »Der Klimaschutz muss in den großen Metropolen beginnen. Berlin ist in der Pflicht.«

Bis zum Jahr 2020 will Berlin 40 Prozent seiner CO2-Emissionen im Vergleich zu 1990 einsparen. Eine der größten Herausforderungen in diesem Plan ist laut Wowereit die energetische Gebäudesanierung. Sowohl der Bestand in öffentlicher als auch in privater Hand bedarf einer umfassenden Sanierung, erste Schritte seien hier bereits getan. Den weiteren Weg soll auch das Klimaschutzgesetz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 568 Wörter (4061 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.