Werbung

Sprich drüber

Klaus Joachim Herrmann über das Landesprogramm

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ein denkwürdiger Kritikpunkt am Landesprogramms gegen Rechtsextremismus besteht ausgerechnet in seiner Bescheidenheit. So fehlt es nach Wertung der Gutachter an Öffentlichkeit. Ohne die aber geht es zumeist nicht oder aber weniger gut als möglich, wird von Ausnahmen einmal abgesehen.

Wer Aufklärung sucht oder schon Hilfe, muss sie problemlos finden. Warum sollten sich die Angebote nicht aufdrängen, wichtig genug sind sie wahrlich. Bestenfalls sollten sogar die Projekte ihren Adressaten aufsuchen. Hier hat der alte ironische Grundsatz, »tu Gutes und sprich drüber« tiefen Ernst und vielleicht seine wahre Berechtigung. Sprich drüber, so wird man von den Möglichkeiten erfahren und sie nutzen können.

An dieser Stelle freilich sind die Medien und ihre Macher selbst in der Pflicht. Geht es nicht ohne Öffentlichkeit, geht es auch nicht ohne sie. Wenn es dabei Lücken, Mängel und Versäumnisse gibt, liegen die auch in ihrer, also unserer Verantwortung als Journalisten. Die Anregung der Gutachter zu »Schulungsangeboten zur Förderung der interkulturellen Kompetenz von Medienschaffenden« sollten wir nicht nur mitteilen, sondern im weitesten Sinne ganz persönlich ernst nehmen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen