• Kultur
  • 8. ND-Lesergeschichten-Wettbewerb

Ursula Karusseit liest schönste Geschichten

Einsendeschluss ist der 1. Mai

In der vergangenen Woche erreichten uns täglich neue Frühlingsgeschichten und viele Gedichte – lustige, witzige, nachdenkliche und auch traurige. Herzlichen Dank dafür! Allerdings haben wir das Gefühl, dass der Frühling in den alten Ländern noch nicht angekommen ist. Denn bislang ist leider aus dieser Richtung absolutes Schweigen angesagt. Aber es sind ja noch zwei Wochen Zeit bis zum Einsendeschluss.

Aus all den Einsendungen wählt eine Jury zehn aus, die dann in den Endausscheid kommen. Dort haben Sie, liebe Leserin und Leser das Sagen. Denn: Über die schönsten, spannendsten oder ungewöhnlichsten Geschichten entscheiden auch diesmal Sie. Und zwar mit Ihrer Stimme bei der Abschlussveranstaltung am 19. Mai. Sie findet ab 18 Uhr im Münzenbergsaal des ND-Gebäudes in Berlin am Franz-Mehring-Platz 1 statt. Schon heute können Sie sich Ihren Platz dafür unter der Rufnummer (030) 29 78 16 55 reservieren.

Eine der zwei prominenten Vorleser der zehn schönsten Geschichten wird die Schauspielerin Ursula Karusseit sein.

Würden Sie es nicht auch toll finden, Ihre Geschichte aus ihrem Munde zu hören? Und vielleicht sogar zu den drei Gewinnern gehören, die wir mit Partner oder Partnerin in den Kurzurlaub schicken? Zum Beispiel ins legendäre Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa in der Schweiz, über das Sie auf dieser Seite etwas mehr erfahren.

Unvergesslich wird sicher auch für einen Gewinner die Reise nach Dänemark auf den Jugendhof Knivsberg in Genner sein, zu der Heiko Frost, Chef der Einrichtung, neben dem Partner oder der Partnerin auch alle eigenen Kinder oder Enkel einlädt. Damit die fünf Tage für Alt und Jung garantiert kurzweilig werden, schnürt er ein umfangreiches Paket, das von Radtouren in die Umgebung bis zum Klettern im Hochseilgarten reicht.

Mal so richtig verwöhnen lassen können sich ein weiterer Gewinner nebst Begleitung im brandenburgischen Bad Belzig. Sie sind von der Kurverwaltung eingeladen, drei Tage lang das hübsche Flämingstädtchen und die im Dezember nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Steintherme kennenzulernen.

Doch jetzt wünschen wir Ihnen viel Glück und Spaß beim Aufschreiben Ihrer hoffnungsvollen Frühlingsgeschichten.

Hier noch ein paar Hinweise:

Die Texte sollten 60 Maschinenzeilen nicht überschreiben. Längere Geschichten haben keine Chance, in die Wertung zu kommen.

Bitte vergessen Sie keinesfalls, Ihre vollständige Anschrift anzugeben.

Wie immer können Sie uns gern auch Fotos mitschicken. Am besten als Reproduktion, da es sich sicher häufig um unwiederbringliche Dokumente handelt!

Einsendeschluss ist der 1. Mai.

Ihre Geschichten schicken Sie bitte per Post an: »Neues Deutschland«, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Stichwort: »Vom Eise befreit ...«, per Fax unter (030) 29 78 16 00 oder per E-Mail an: unterwegs@nd-online.de

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung