Nordzypern wählt neuen Präsidenten

Türkische Nationalisten sehen sich im Aufwind

  • Von Jan Keetman, Istanbul
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Am Sonntag wählt die nur von Ankara anerkannte Türkische Republik Nordzypern ihren Präsidenten. Wenn sich Amtsinhaber Mehmet Ali Talat nicht gegen Herausforderer Dervisch Eroglu behauptet, sind die ohnehin schwierigen Verhandlungen über eine Wiedervereinigung der geteilten Insel endgültig in Gefahr.

Der sozialdemokratisch orientierte Türke Mehmet Ali Talat versteht sich persönlich gut mit dem Präsidenten der Republik Zypern, dem Griechen Dimitris Christofias. Obwohl die Verhandlungen zwischen beiden äußerst zäh verlaufen, steht Talat für die Möglichkeit einer Einigung, womit auch die Zyperntürken EU-Bürger würden. Von Plakatwänden in Nordzypern grüßt daher ein lächelnder Talat unter dem Schriftzug: »Entweder das Gestern oder die Welt«.

Das empört Serdar Denktasch: »Wir sollen das Gestern vergessen? Unser Gestern ist der ehrenvolle Kampf der Türken Zyperns«, sagt der Sohn des ehemaligen Volksgruppenführers Rauf Denktasch. Er ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.