Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Letzte macht das Licht an

Wolfgang Schaller 70

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kabarett ist das Satirheim für uns arme Hunde – die wir einem Leben ausgesetzt sind, von dem man nicht genau weiß, ob das Friedhofswesen schneller wächst oder das Unwesen, das der Staat mit uns treibt. Im Kabarett lachen wir über das, was uns das Dasein so schwer macht: über uns selber. Der Mensch, was ist das? Staub, welcher unbedingt sein Gewicht erhöhen will. Unsere höchste Form von Multikulti: Wir heulen mit den Wölfen – aber akzentfrei. Nur der Kabarettist bleibt ein höflicher Mensch: Er lässt die Wirklichkeit vorbeiziehen, damit er sie von hinten sieht und sie uns von hinten zeigen kann, wo sie ihr wahres Gesicht hat: aller Charakter im Arsch. Wo es dunkelt. Die Lösung: »Der Letzte macht das Licht an.«

So heißt ein Buch mit Kolumnen von Wolfgang Schaller (Foto: dpa), seit 1970 bei d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.