Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Per Taxi, Bus und Bahn

Fluggäste müssen auf andere Verkehrsmittel umsteigen

  • Von Hans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach dem anhaltenden Stillstand auf deutschen Verkehrsflughäfen haben sich viele Fluggäste im Inlands- und innereuropäischen Verkehr fieberhaft andere Reisemöglichkeiten gesucht.

Angesichts des lahmgelegten Flugverkehrs konnte sich ein Frankfurter Taxifahrer über einen seltenen Auftrag freuen: Er hatte am Wochenende einen Kunden kurzfristig für einen Festpreis in dreistelliger Höhe nach Paris chauffiert. Ein Kollege habe gar einen Fahrgast kurzfristig in die 1330 Kilometer entfernte spanische Metropole Barcelona gebracht und einen zweiten Fahrer mitgenommen. Auch der größte Fernbusanbieter Deutsche Touring stellte sich auf eine erhöhte Nachfrage ein.

Die Deutsche Bahn hatte seit dem Wochenende bundesweit zusätzliches Personal und Kapazitäten mobilisiert, um sich auf den Umsteiger-Zustrom einzustellen. Bahnsprecher berichteten von einem erhöhten Andrang auf Fernverbindungen. Viele Züge für Wochenendpendler waren prall gefüllt. Personenzüge in Richtung ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.