Erst beten, dann shoppen

In Ostholstein verteidigt ein Pfarrer die Ladenöffnung an auch Sonntagen – gegen seine Oberen

  • Von Klaus Merhof, epd
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor einigen Tagen hat das Oberverwaltungsgericht Greifswald die Bäderregelung für Mecklenburg-Vorpommern gekippt. Nun fürchtet in Ostholstein mancher, dass auch dort die Geschäfte Sonntags nicht mehr geöffnet werden dürfen, wie es die Bäderregelung als Ausnahme erlaubt.

Timmendorfer Strand. »Wo der Ort voll ist, ist auch die Kirche voll.« Thomas Vogel, Pastor der Ostsee-Kirchengemeinde Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) hat gute Erfahrungen mit der Bäderregelung gemacht – die Geschäfte würden erst nach den Gottesdienstzeiten geöffnet. Kein Verständnis hat er darum für die geplante Klage der Nordelbischen Kirche und des Erzbistums Hamburg für eine Überprüfung des Sonntagsschutzes in Schleswig-Holstein: »Wir sehen das als Zeichen der Schwäche«, sagte er der »Evangelischen Zeitung«.

»Der entstandene Image-Schaden für die Kirche in den Tourismus-Orten ist immens.« Die Leitungsebene der Nordelbischen Kirche habe »leider ein ständiges Kommunikationsproblem«, so Vogel weiter. Er habe von der beabsichtigten Klage aus der Z...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 363 Wörter (2524 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.