Kampf der grünen Feministen

»Männer-Manifest« vorgelegt – Ergänzung zum »Green New Deal« im nordrhein-westfälischen Wahlkampf

Politiker der Grünen wollen keine Machos mehr sein und haben ein Manifest verfasst. Sie plädieren für »Entschleunigung« und ein anderes Leben. Sven Lehmann ist der Autor des »Grünen Männer-Manifests«. Mit ihm sprach Regina Stötzel.

Sven Lehmann ist Mitglied im Vorstand der Grünen von NRW und Autor des Männer-Manifests.

ND: Haben Sie an der Bundesfrauenkonferenz teilgenommen?
Lehmann: Ja, habe ich. Wir haben am Samstag auch eine Aktion am Rheinufer veranstaltet, wo wir als Männer zu der Konferenz aufgerufen haben.

Sind Sie sich mit den grünen Frauen in Ihren Zielen einig?
Absolut. Das Thema war ja der Green New Deal – wie wollen Frauen in Zukunft leben, wirtschaften, arbeiten usw. Da gibt es sehr interessante Ansätze, und die Forderungen teilen wir.

Wie waren die Reaktionen auf das Manifest?
Wir haben von unserer frauenpolitischen Sprecherin, Astrid Rothe-Beinlich, Unterstützung bekommen und von den Frauengremien, denen wir angeboten haben, gemeinsam programmatisch zu arbeiten. Wir hatten auch die Auseinandersetzung, ob wir nicht zurückfallen in eine Frau-Mann-Konfrontation. Wir konnten aber deutlich machen, dass es uns um eine Unterstützung der frauenpolitischen Ziele geht, nur eben mit einer eigenen Männer-Agenda.

In den mittlerweile 500 Komme...




Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.