Detektei Rote Socke

Hans-Ulrich Lüdemann: »Zahltag«

  • Von Gisela Karau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der folgende Artikel ist der letzte Text, den die Autorin für uns schrieb. Gisela Karau starb am 9. April 2010.

Rote Socke« – der Name der schon mehrfach beschriebenen Detektei ist mit Augenzwinkern gewählt, aber eigentlich nicht politisch gemeint. Mildred Sox, die Detektivin, hat einen amerikanischen Vater, ehemals Besatzungssoldat in Deutschland und fanatischer Anhänger der Bostoner Baseball-Mannschaft, die sich nach der Farbe ihrer Socken Red Sox nennt. Diesem Papa verdankt Mildred, die ehemalige Kriminalpolizistin, das Anfangskapital für die Gründung ihres Detektivbüros. Rothaarig, grünaugig, in unruhiger Liebe mit Bruno liiert, erinnert sie mich ein bisschen an Doris Gehrkes Bella Block, auch in der moralischen Entschiedenheit, mit der sie vorgeht, immer mit Herz bei der Sache.

Die Story vom rabiaten Rentner Feyerabend, der im Rollstuhl sitzt, mit Pistole, Handgranate und einem scharf abgerichteten Schäferhund in das ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.