Romantische Gewerbegebiete

An der bekanntesten deutschen Ferienstraße gibt es immer mehr öde, verbaute Flächen

  • Von Stephan Maurer, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Würzburger Residenz, das mittelalterliche Rothenburg, Steingaden mit der Wieskirche und als krönender Abschluss Schloss Neuschwanstein – die Romantische Straße lockt mit weltbekannten touristischen Attraktionen. Doch mit der Romantik hapert es vielerorts längst.

Dinkelsbühl. Deutschlands wohl bekannteste Ferienstraße wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Ganz ungetrübt ist die Feierstimmung aber nicht. Entlang der knapp 400 Kilometer langen Route haben sich öde Gewerbegebiete ausgebreitet, schwere Lastwagen quälen sich Stoßstange an Stoßstange vorwärts, Ortsumfahrungen führen die Besucher immer weiter von den Sehenswürdigkeiten weg. Romantisch ist anders.

Die »Arbeitsgemeinschaft Romantische Straße« mit Sitz in Dinkelsbühl (Mittelfranken) hat jetzt reagiert und die Route im Raum Augsburg auf Nebenstraßen verlegt. Hier war die Romantik-Strecke zuletzt an der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 25 entlang ausgeschildert. Der Aufschrei der betroffenen Kommunen war groß. »Aber wenn die Strecke an Attraktivität verliert, muss man reagieren«, sagt der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft, Jürgen Wünschenmeyer.

Eingetragene Marke

Mit Argusaugen beobachtet der Geschäftsführer auch den Abschnitt zwische...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.