Uwe Kraus, Aschersleben 24.04.2010 / Inland

Abenteuer mit Olearius

In Aschersleben startet Sachsen-Anhalts Gartenschau – 50 000 Tulpen warten auf Bewunderer

Aschersleben, die älteste Stadt Sachsen-Anhalts, hat sich hübsch gemacht. Am Wochenende beginnt dort die Landesgartenschau, mit der auch an Ascherslebens berühmten Sohn Adam Olearius (1599-1671) erinnert werden soll. Im Rahmen der Ausstellung begegnet man auf unterschiedlichste Art und Weise dem Schriftsteller, Gelehrten und Diplomaten.

Der Zug hält direkt vor dem Eingang der Landesgartenschau Sachsen-Anhalt. Vor dem Bahnhof Aschersleben beginnt an der Herrenbreite das blühende Erlebnis in der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts. Der neue Fußgängertunnel am Bahnhof verbindet den gerade entstandenen Parkplatz mit dem Eingang Nord der Landesgartenschau – wo derzeit 50 000 Tulpenblüten dominieren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: