Falcone-Baum verwüstet

Symbol gegen die Mafia steht vor Wohnhaus des ermordeten Richters

  • Von Anna Maldini
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In Palermo ist der Baum verwüstet worden, der vor dem Haus stand, in dem der Anti-Mafia-Richter Giovanni Falcone wohnte, der vor 18 Jahren von der Cosa Nostra in die Luft gesprengt wurde. Dieser Baum galt als Symbol für den Widerstand gegen die Mafia.

In Palermo kann auch ein Baum zum Symbol gegen die Mafia werden. In diesem Fall eine große Magnolie, die in der Via Notarbartolo steht, einer belebten Straße mitten im Herzen der sizilianischen Hauptstadt. Bald nachdem die Mafia Richter Giovanni Falcone, seine Frau und seine Leibwächter ermordet hatten, begannen unbekannte Bürger, vor allem Schüler und Stundenten, an den Baum Bilder, Zettel und Briefe zu heften, mit denen sie ihre Trauer, ihre Wut und ihr ganz persönliches Engagement gegen die Mafia bezeugen wollten. Eine Gruppe hatte auch ein weißes Bettlaken angebracht, auf dem stand: »Eure Ideen schreiten jetzt auf unseren Beinen voran«. All das ist jetzt weg. Am letzten Wochenende hat ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.