Nach Leipzig über Gleisdreieck

Europa-Radweg durch den neuen Park in Kreuzberg / Alle 14 Tage geführte Erkundungen

  • Von Andreas Heinz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Noch ist Fantasie gefragt. Schon 2011 sollen sich hier Menschen im Grünen erholen.

Der Spaziergang zwischen Vergangenheit und Zukunft beginnt mit einem kleinen Sprung. Die Baustelle liegt einen knappen Meter unter Straßenniveau. Am Gleisdreieck im Berliner Stadtteil Kreuzberg entsteht bis 2012/13 auf dem Gelände des ehemaligen Anhalter und Potsdamer Bahnhofs ein 26 Hektar großer Park. Wo einst der Güterverkehr rangierte, soll schon vom kommenden Jahr an Erholung und Zeitvertreib geboten werden. Die bei der Neugestaltung federführende Grün Berlin GmbH veranstaltet alle 14 Tage sonntags geführte Erkundungen durch die zur Zeit einem Abenteuerspielplatz ähnliche Wüstenei. Eine staubige Angelegenheit.

Schon auf dem Weg zum Eingang der Baustelle an der Möckernstraße/Ecke Tempelhofer Ufer wird die Erkundergruppe mit einem Satz des Dichters Jean Paul eingestimmt: »Ja, Berlin ist eine Sandwüste. Aber wo sonst findet man Oasen?« Der Berliner Aktionskünstler Ben Wagin hat das Zitat an ein altes Bahngebäude gehängt. Und so erleb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.