»Für Völkerverständigung und Solidarität«

Vor 30 Jahren wurde von Migranten die Föderation demokratischer Arbeitervereine gegründet

Der Vorsitzende der Föderation demokratischer Arbeitervereine (DIDF) kam 1978 als Student aus der Türkei in die BRD und ist Gründungsmitglied der Organisation, die seit 1980 als Dachverband von Vereinen aus der Türkei besteht. Mit Hüseyin Avgan sprach für ND Birgit Gärtner.

ND: Weshalb war Ihnen die Gründung der Förderation demokratischer Arbeitervereine (DIDF) wichtig?
Hüseyin Avgan: Mir gefiel die Idee, eine Organisation zu gründen, die keine »Türkeipolitik« macht, sondern gegen Ausbeutung, Sozialabbau, Rüstung und Militarisierung kämpft. Gemeinsam mit allen Menschen, unabhängig von ethnischer, religiöser oder kultureller Zugehörigkeit, als Forum für Völkerverständigung und internationale Solidarität.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: