Ein Christ gegen Krieg

Düsseldorf ehrt den antifaschistischen Geistlichen Joseph Rossaint

  • Von Hans Canjé
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In einer gemeinsamen Feierstunde der katholischen Kirche Düsseldorf, der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) wird heute in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an der Kirche Maria Empfängnis eine Gedenktafel für den antifaschistischen Geistlichen Dr. Joseph Rossaint angebracht.

Das Datum ist nicht zufällig gewählt: Am 28. April 1937 verurteilte der faschistische Volksgerichtshof den 35-jährigen Geistlichen als Hauptangeklagten im »Berliner Katholikenprozess« wegen »Vorbereitung zum Hochverrat« und der »versuchten Bildung einer Einheitsfront zwischen Katholiken und Kommunisten« zu elf Jahren Zuchthaus unter »erschwerten Bedingungen«.

Der am 2. August 1902 in Herbesthal/Kreis Eupen (Belgien) geborene Rossaint war nach seinen Theologie- und Philosophiestudium 1927 zum Kaplan in Oberhausen und ab 1932 in Düsseldorf bestellt worden. Schon vor 1933 war ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 605 Wörter (4398 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.