Asien bei Kampf gegen Armut vorn

Weltbank-Studie vorgelegt

  • Von Marguerite Suozzi (IPS),
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

New York

Ureinwohner machen etwa fünf Prozent der Weltbevölkerung aus, stellen aber zehn Prozent aller Armen. In einer neuen Studie stellt die Weltbank fest, dass die bisherigen Entwicklungsstrategien in den einzelnen Regionen zu unterschiedlichen Ergebnissen geführt haben. Als Gründe für die schwierigen Lebensbedingungen indigener Völker nennt der Bericht geografische Nachteile, mangelnde Investitionen in Bildungskapital, den unzureichenden Zugang zu natürlichen Ressourcen und Di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 231 Wörter (1628 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.