Eine Liebe, die nicht sein darf

Jan Siebelink plädiert mit »Die Schülerin« für die Unangepassten

  • Von Harald Loch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der wohl wichtigste niederländische Autor der letzten Jahre hat nach seinem erfolgreichen Roman »Im Garten des Vaters« ein neues Buch vorgelegt. »Die Schülerin« ist die Geschichte des jungen Französischlehrers Marc Cordesius wie auch die der gerade auf das Descartes-Gymnasium in Den Haag gekommenen elfjährigen Marokkanerin Najoua. Der Autor ist selbst Lehrer und schrieb so aus eigener Erfahrung einen kritischen Schulroman, der nicht nur die niederländischen Besonderheiten im Spannungsverhältnis zwischen Lehrplänen, Lehrerbefindlichkeit und Schülerverhalten reflektiert.

Von Anfang an ist klar, dass sich zwischen Marc und Najoua, aus einer sehr fein ziselierten, unschuldigen Erotik, eine existenziell tiefe Liebe. entwickelt. Das kann in einer Schule nicht gut gehen ...

Der Roman gewinnt dadurch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2619 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.