Englisch in der Krabbelgruppe

Die Anbieter von Lernangeboten für Kleinkinder profitieren von der Angst der Mittelschicht vor dem sozialen Abstieg

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Englisch für drei Monate alte Babys, Gebärdensprache für hörende Kleinkinder – der Markt mit Lernangeboten für die Kleinsten der Kleinen expandiert. Kritiker bemängeln eine Überforderung, die das angestrebte Ziel der Lernförderung konterkariert. Sie plädieren für mehr Gelassenheit und eine Wiederentdeckung der Langsamkeit in der frühen Bildung.

Im Helen-Doron-Learning-Center in Berlin-Friedrichshagen sitzen an diesem Freitagmorgen vier Mütter mit ihren vier Babys im Kreis. Early Englisch wird in diesem Kurs für Babys im Alter von drei bis 18 Monaten wortwörtlich genommen: Eine Fremdsprache lernen, bevor die Kleinen die ersten Wörter ihrer Muttersprache können. 30 Minuten wird nur englisch gesprochen, gesungen, gereimt, werden Ben, Leon, Jamiro und Jonny auf englisch geneckt, getröstet.

»This is a gras«, sagt Kursleiterin Kerstin Bergmann-Greinus und zeigt einen kleinen grünen Kunststoffrasen. »This is a dog, say hello to the dog«, fordert die ehemalige Mitarbeiterin von Britisch Airways auf und die vier Mütter antworten im Chor »Hello dog«. Die Übungen wiederholen sich. Nach 20 Minuten hat Jamiro genug, er ist müde und hat Hunger. War die Lerneinheit für ihn für die Katz? »Nein«, meint Bergmann-Greinus. Es gehe gar nicht darum, dass die Kleinkinder schon die Vokabeln nachbrab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1384 Wörter (9078 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.