Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden 12.05.2010 / Inland

Verweigerte Unterschriften

Hessen: Proteste gegen »Hochschulpakt«

Gegen massive Mittelkürzungen bei den hessischen Hochschulen demonstrierten am Dienstagnachmittag in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden Tausende Studierende, Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte an Schulen und Hochschulen des Landes. Dazu aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus Studierendenvertretungen, Dozenten und Professoren, Personalräten und Gewerkschaften.

Stein der Anstoßes für den »Marsch auf Wiesbaden«, der den Verkehr in der Wiesbadener Innenstadt bis in die Abendstunden hinein beeinträchtigte, bildete die Absicht der regierenden CDU/FDP-Koalition, den Hochschulen des Landes in den Jahren 2011 bis 2015 Jahr für Jahr 34 Millionen Euro weniger zukommen zu lassen. Für Dienstagabend hatte Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) die hessischen Hochschulleitungen zu einer Tagung nach Wiesbaden geladen, bei der die Kürzungen unter dem beschönigend klingenden Titel »Hochschulpakt« besiegelt werden sollten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: