Werbung

Gastdozent für Poetik

Navid Kermani

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der Schriftsteller und Islamwissenschaftler Navid Kermani hielt gestern an der Frankfurter Goethe-Universität seine erste Vorlesung als Poetik-Gastdozent. Zum Auftakt der fünfteiligen Reihe sprach der 42-Jährige über Friedrich Hölderlin und Jean Paul. Mit Blick auf sein eigenes Romanprojekt will Kermani sich mit dem Erzählen vom Zufall und den Zufälligkeiten des Erzählens auseinandersetzen. Der Sohn iranischer Eltern sorgte im vergangenen Jahr bundesweit durch den Eklat um den Hessischen Kulturpreis für Schlagzeilen. Wegen eines Aufsatzes über die christliche Kreuzsymbolik war dem muslimischen Autor von einem Kuratorium unter Vorsitz von Hessens Ministerpräsident Roland Koch die Auszeichnung zunächst aberkannt worden. Später wurde der Konflikt beigelegt.

Die Frankfurter Poetikdozentur, die 1959 als erste ihrer Art an einer deutschen Hochschule eingerichtet wurde, wird u.a. von Suhrkamp getragen. Zu den bisherigen Dozenten gehörten Ingeborg Bachmann, Günter Grass, Heinrich Böll, Christa Wolf und Peter Sloterdijk. Zuletzt hatte im Wintersemester 2009/10 der Lyriker Durs Grünbein die Dozentur inne. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken