Begehren gegen Wassergeheimnis

Bürgerinitiative strebt Rekommunalisierung der Wasserbetriebe an

Das Volksbegehren zu den Berliner Wasserbetrieben geht in die zweite Runde. Die Bürgerinitiative »Berliner Wassertisch« will ab Juli 170 000 Unterschriften sammeln, gab das Bündnis gestern bekannt. Der Antrag dazu werde Ende des Monats abgegeben. Der Senat soll damit zur Offenlegung der Geheimverträge gezwungen werden, die 1999 die damalige CDU-SPD-Koalition bei der Teilprivatisierung der Wasserbetriebe mit den Investoren Veolia und RWE abgeschlossen hatte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: