Der das Vaterland liebt

Vor 120 Jahren wurde Ho Chi Minh geboren, der Nguyen Tat Thanh und Ai Quoc hieß

  • Von Hellmut Kapfenberger
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Ein Leben für die Revolution, für die Befreiung vom Kolonialjoch fand seine Erfüllung, als der kleine, hagere Mittfünziger am 2. September 1945 auf dem Ba-Dinh-Platz im Herzen Hanois von einer über Nacht errichteten Tribüne herab mit fester Stimme einen Text verlas, der in die Geschichtsbücher eingehen sollte. Es war die von ihm selbst auf einer französischen Schreibmaschine getippte Erklärung über die Unabhängigkeit der Demokratischen Republik Vietnam (DRV). Nach vielen Jahren des Kampfes gegen koloniale Knechtschaft und dem siegreichen landesweiten Aufstand im August hatte er wenige Tage zuvor die revolutionäre Basis in Vietnams gebirgigem Norden verlassen und erstmals in seinem Leben den Fuß auf den Boden der Hauptstadt seiner Heimat setzen können. So sahen und hörten fast eine Million Menschen an jenem Morgen auch zum erstenmal den, der jahrzehntelang den vielen von ihnen schon lange bekannten Namen Nguyen Ai Quoc getragen hatte. N...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 998 Wörter (6690 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.