Werbung

UNO warnt vor Kollaps im Gaza-Streifen

Jerusalem (dpa/ND). Die Vereinten Nationen haben Israel zur Lockerung der knapp dreijährigen Blockade des Gaza-Streifens aufgefordert. Aufgrund der von Israel verhängten Ex- und Importbeschränkungen drohe Landwirten und Fischern im Gaza-Streifen der Kollaps, teilte der UN-Koordinator für die besetzten Palästinensergebiete, Philippe Lazzarini, am Dienstag in Jerusalem mit. Danach leiden inzwischen sechs von zehn Haushalten in dem Küstenstreifen unter einer unsicheren Versorgung mit Lebensmitteln.

Lazzarini kritisierte unter anderem eine »absurde Situation« in der Fischereiwirtschaft. Seit Israel die Fangzone auf drei nautische Seemeilen (5,6 Kilometer) begrenzt habe, seien die Erträge palästinensischer Fischer um 72 Prozent gesunken. Als Folge müsse die Küstenbevölkerung jetzt Fisch aus Israel oder durch die Tunnel unterhalb der Grenze der Grenze zu Ägypten importieren.

Der UN-Koordinator forderte Israel deshalb auf, die Beschränkungen für Fischer aufzuheben. Darüber hinaus solle Israel die Einfuhr von Saatgut, Rohren für die Bewässerung sowie von Impfstoffen für Tiere erlauben.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!