Wofür steht die KP in Libanon?

Samir Diab zu politischen Reformen im Land, Scud-Raketen und Obama / Diab ist Mitglied der Kommunistischen Partei Libanons und war Gast auf dem LINKEN-Parteitag

ND: Momentan herrscht politische und militärische Ruhe in Ihrem Land. Täuscht der Eindruck?
Diab: Nach der Wahl Obamas zum USA-Präsidenten befinden wir uns in einer Situation, in der die Karten neu gemischt werden. Jeder, der in Libanon und im Nahen Osten mitspielen will, versucht, seine Ausgangsposition zu verbessern. So scheint alles ruhig, aber es gibt nicht zu überhörende Drohungen.

Meinen Sie damit die Behauptungen Israels und der USA, Iran und Syrien würden die libanesische Hisbollah mit Scud-Raketen gegen Israel ausrüsten?
Zum Beispiel. Man könnte sagen, es ist reine Propaganda. Aber es dient dazu, Libanon in einem bestimmten Unruhezustand zu halten. Nach den Rückschlägen vor allem in Irak möchten die USA ihre Position in der Region wieder verbessern, auch bei uns. Es wird suggeriert, es gebe eine Gefahr, und die käme von libanesischer Seite.

Es gibt doch seit Ende des Krieges im Sommer 2006 eine UNO-Truppe, die illegale Waffent...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 519 Wörter (3342 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.