Werbung

Halb volles Glas

Man kann, wie es die Nachrichtenagenturen dpa und AFP gestern taten, in einer Meldung zwei verschiedene Botschaften sehen. Dass jeder vierte Studierende sein Studium abbreche, berichtete dpa, während AFP kurze Zeit später davon schrieb, dass drei Viertel der Studenten einen Abschluss erreichen. Es ist die altbekannte Geschichte vom Glas Wasser, das – je nach Sichtweise – entweder halb voll oder halb leer ist.

Macht man sich diese Herangehensweise bei der derzeitigen Debatte um die Bafög-Erhöhung zu eigen, kann man das Hickhack zwischen Finanz- und Bildungspolitikern entweder als dunkles Vorzeichen für ein weiteres Sparen an der Bildung werten oder als Beleg dafür, dass die Finanzminister der Länder mit ihren Sparorgien bei diesem Thema nicht mehr wie früher widerstandslos durchgewinkt werden.

Nahrung erhält letztere Vermutung durch die Rücktrittserklärung des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch. Der hatte in den letzten Wochen mit seiner Forderung, bei der Bildung zu kürzen, das von Angela Merkel und ihrer Bildungsministerin Annette Schavan formulierte Ziel nachdrücklich in Frage gestellt, die Bildungsausgaben deutlich zu erhöhen. Betrachtet man den Streit innerhalb der Union, könnte das Glas also eher halb voll als halb leer sein.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!