Gute Noten für Thüringen

Wachstum im Ost-Vergleich überdurchschnittlich

Erfurt (dpa/ND). Die Thüringer Industrie wächst im Vergleich mit den anderen ostdeutschen Bundesländern überdurchschnittlich. Im März konnten die Thüringer Industriebetriebe gegenüber dem Vorjahresmonat einen Umsatzsprung um 14,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro vorweisen. Damit erreichten sie nahezu das bundesweite Wachstumsniveau, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Deutschlandweit zogen die Erlöse um 14,9 Prozent an, in den Ost-Bundesländern um 11,7 Prozent. Im Ländervergleich erreichte Thüringen Platz acht. Beim Auslandsumsatz legte der Freistaat um 18,1 Prozent zu, der Ost-Durchschnitt betrug 17,5 Prozent; in Deutschland gab es ein Plus von 20,0 Prozent.

Die Zahl der Industriebeschäftigten sank im Freistaat im März um 3,5 Prozent. In den Ost-Bundesländern fiel der Rückgang mit 3,0 Prozent etwas geringer aus. In ganz Deutschland verringerte sich die Zahl der Industrie-Arbeitnehmer um 4,3 Prozent.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung