Gastronomie im Labor

Adlershof und Johannisthal sind lebendige Wohn- und Arbeitsstandorte – weitere Projekte geplant

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Die Wissenschaftsstadt verbindet Hochtechnologie und Landschaftspark.

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die Region Johannisthal-Adlershof hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lebendigen und starken Standort für Wissenschaft, Hochtechnologie und Medien entwickelt. Auf dem ehemaligen Flugfeld entstand ein Landschaftspark, an dem inzwischen viele Familien leben. Und es gibt weitere Pläne für den Wohnungsbau, die Schaffung von Arbeitsplätzen und auf dem Gebiet des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Auf einer Podiumsdiskussion diskutierten jetzt Vertreter des Senats, des Bezirksamtes Treptow-Köpenick und der Adlershof Projekt GmbH über die neuesten Vorhaben.

Eingeladen hatte das Bürgerforum Johannisthal-Adlershof. »Wir sind in den zurückliegenden Jahren wirklich gut bedient worden und wahrscheinlich das aufstrebendste Gebiet Berlins«, sagte Harry Mehner vom Bürgerforum zu Beginn. Die Zahlen sprechen für sich: So siedelten sich seit Mitte der 1990er Jahre rund 800 Unternehmen aus Forschung, Technik un...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 443 Wörter (3210 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.