Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Militarisierung schreitet voran

Kritik an Bundeswehr auf Hessentag

Von Michael Schulze von Glaßer, Stadtallendorf

Auf dem Hessentag sind sowohl die werbende Bundeswehr als auch Antimilitaristen präsent. Die Friedensaktivisten wenden sich gegen die geplante Kooperationsvereinbarung zwischen dem hessischen Kultusministerium und der Bundeswehr.

Sie hatten wohl damit gerechnet. Mehrere Polizisten und Feldjäger patrouillierten am Samstag vor dem Stand der Bundeswehr auf dem diesjährigen Hessentag. Eine antimilitaristische Aktion konnten sie dennoch nicht verhindern. Mit einem Transparent postierten sich einige Friedensaktivisten vor dem »KarriereTreff« der Bundeswehr, Sattelschlepper und Zelte, in denen die Armee versucht Nachwuchs zu rekrutieren. »Es geht darum ein Zeichen gegen Militarisierung zu setzen«, erklärte ein Aktivist.

Auf dem bis zum 6. Juni dauernden Hessentag in Stadtallendorf nahe Marburg ist die Bundeswehr gleich an zwei Standorten vertreten. Auf dem »Platz der Bundeswehr« im Zentrum der 21 000 Einwohner zählenden Stadt wirbt sie mit bunt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.