Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hoffnung für Textilbranche im Osten

Nach Umsatzeinbruch steigt Nachfrage wieder

Tabarz/Chemnitz (dpa/ND). Die ostdeutsche Textilbranche sieht nach herben Umsatzeinbußen im vergangenen Jahr Anzeichen für einen Aufwärtstrend. Vor allem Hersteller von technischen Textilien und Heimtextilien verzeichneten wieder eine steigende Nachfrage, teilte der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie (VTI) mit. In diesem Teil der Branche seien die Umsätze im ersten Quartal um 2,4 Prozent gestiegen.

Dagegen litten Modefirmen weiter unter der Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Im vorigen Jahr war der Umsatz der ostdeutschen Textil- und Modebetriebe um mehr als zehn Prozent auf 1,75 Milliarden Euro eingebrochen.

Noch 17 000 Beschäftigte

In den ersten Monaten dieses Jahres verzeichnete die ostdeutsche Textil- und Bekleidungswirtschaft einen Umsatz von 315,4 Millionen Euro. Die Erlöse...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.