Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Böhmer: Zuwanderung wichtig für Sachsen-Anhalt

Magdeburg (dpa/ND). Wegen des Bevölkerungsrückgangs werden Zuwanderung und Integration für Sachsen-Anhalt immer wichtiger. »Sachsen-Anhalts Integrationspolitik ist daher eine Schlüsselfrage, die über die Zukunft des Landes mit entscheidet«, sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) am Samstag in Bitterfeld-Wolfen beim 15. Interkulturellen Kinder- und Sportfest.

»Ausländische Bürger und Familien sind in Sachsen-Anhalt willkommen. Wir haben gute Erfahrungen mit der Integration von Migranten gemacht.« Der Regierungschef betonte, dass das Land Sachsen-Anhalt etwa von Ansiedlungen ausländischer Firmen enorm profitiert habe. Seit 1991 hätten Unternehmen aus dem Ausland neun Milliarden Euro investiert.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln