Werbung

Hegemann-Werften: Kredite sicher

Geschäftsführer: Planungssicherheit für vier Jahre

Wolgast/Stralsund (dpa/ND). Der Weg für den Bau neuer Schiffe auf den Hegemann-Werften ist frei. Die Verhandlungen mit den Banken über Bauzeitfinanzierungen neuer Aufträge seien abgeschlossen, teilte die Geschäftsführung am Dienstag mit. Mit der NordLB und der KfW-IPEX-Bank seien Kreditverträge über ein Gesamtvolumen von bis zu 326 Millionen Euro abgeschlossen worden. Damit habe man Finanzierungssicherheit für die nächsten vier Jahre, so Geschäftsführer Dieter Brammertz.

Die Hegemann-Gruppe mit rund 1800 Mitarbeitern verfügt nach Angaben von Mai über 17 Bauaufträge, darunter zwei Fähren für die Scandlines-Reederei, sechs Spezialschiffe sowie mehrere Marineaufträge. Die Kredite versetzten die Werften in eine gute Position, um diese Aufträge abzuarbeiten, so Brammertz.

Der Betriebsrat der Peene-Werft, Carsten Frick, reagierte erleichtert: »Jetzt müssen den Kreditzusagen weitere Aufträge folgen.« Die bisher akquirierten reichten nicht aus, die Belegschaft komplett in Beschäftigung zu bringen. Noch immer sei Kurzarbeit angesagt.

Laut dem CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg haben die Werften zudem eine Fusion vollzogen. Eine Bestätigung gab es bisher nicht.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln