Die Erste

Birgitta Wolff leitet seit gestern das Kultusministerum in Magdeburg

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es passt, dass Birgitta Wolff just am Tag des Rücktritts von Horst Köhler ihre Ernennungsurkunde als neue Kultusministerin Sachsen-Anhalts überreicht bekam. »Horst wer?«, wurde getitelt, als der unbekannte Banker einst ins Amt kam. Und »Birgitta wer?«, wurde gefragt, als durchsickerte, wen Ministerpräsident Wolfgang Böhmer zur Nachfolgerin von Jan-Hendrik Olbertz erkoren hatte, der Präsident der Humboldt-Uni wird.

Dass man im politischen Magdeburg so wenig über Wolff wusste, die gestern ihren ersten Arbeitstag hatte, liegt daran, dass sie, wie Olbertz, eine Quereinsteigerin ist: Sie leitete den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und internationales Management an der Otto-von-Guericke-U...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 343 Wörter (2279 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.