Werbung

Städte: Kita-Ausbau nicht zu schaffen

Geldmangel und steigende Nachfrage

München (dpa/ND). Der geplante flächendeckende Ausbau der Kinderbetreuung bis 2013 ist nach Einschätzung der Kommunen wegen Geldmangels und ständig steigender Nachfrage nicht zu schaffen. »Je mehr Angebote wir haben, desto mehr Eltern haben auch Interesse an einer Krippenbetreuung«, sagte Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD.

»Sparen kommt bei der Kinderbetreuung nicht infrage«, sagte Ude, auch Vizechef des Deutschen Städtetags. »Ich sage aber voraus, dass wir im Westen den gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz bis 2013 nicht erfüllen können, weil das Interesse an Betreuungsangeboten und die Nachfrage ständig steigen.« In mancher Kleinstadt habe es bisher keine Krippenplätze gegeben – »also gab es auch keine Nachfrage, weil sowieso keine Plätze da waren«, sagte Ude. »Das ändert sich jetzt.« Außerdem fehlt nach Einschätzung der Kommunen ohnehin das Geld. Der Deutsche Städtetag habe schon vor zwei Jahren gewarnt, dass der flächendeckende Ausbau der Kinderbetreuung »mit den Beiträgen, die Bund und Länder zahlen, nicht zu leisten ist«.

Auch der Bayerische Städtetag weist auf die finanzielle Belastung der Kommunen hin. »Der Bedarf steigt und die Kosten sind zu hoch«, sagte Geschäftsführer Reiner Knäusl. Nach bisherigen Berechnungen bedeute das Ziel, bis 2013 für 31 Prozent aller Kinder einen Betreuungsplatz anzubieten, allein für die bayerischen Kommunen jährliche zusätzliche Betriebskosten von 700 Millionen Euro. Davon übernehme der Bund aber nur 120 Millionen Euro, so Knäusl.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!