Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Biber-Rastplatz an der Spree

Bezirk, Senat und EU legen für Artenhilfsprogramm zusammen

  • Von Antje Stiebitz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wenn Biber ihr Revier erweitern wollen, schwimmen sie manchmal auf der Spree durch Berlin. Doch die befestigten Ufer bieten ihnen keine Möglichkeit, auf festem Boden auszuruhen. Manche der Tiere sind bei ihrer Reise durch Berlin vor Erschöpfung gestorben. Damit das nicht mehr passiert, gibt es gegenüber dem Ostbahnhof einen Rastplatz für Biber.

In einer Breite von 15 Metern wurde spreeseitig die Spundwand abgesenkt. Eine Stahlplatte schließt direkt an die Wasseroberfläche der Spree an, damit die Tiere an Land klettern können. Eine dahinterliegende Rasenfläche und drei Treppenstufen laden zum Pausieren ein.

Der Biologe Manfred K...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.