Polizei mit Lizenz zur Gewalt?

Diplomkriminologe Martin Herrnkind über ungeahndete Taten / Herrnkind war Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft kritische Polizisten und publiziert zum Thema Polizeigewalt

ND: Vor allem Unions-Politiker fordern zurzeit vehement härte Strafen auf Gewalttaten gegen Polizisten. Gewalt von Polizisten hingegen ist kein Thema und der Wille zur Aufklärung bei den Behörden mehr als gering. In Hamburg etwa sind im Zeitraum von 2003 bis 2009 insgesamt 2066 Ermittlungsverfahren gegen 3015 beschuldigte Polizeibedienstete wegen Körperverletzung im Amt eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft hat in 13 Fällen Anklage erhoben, das entspricht einer Quote von 0,43 Prozent, und von 2006 bis 2009 wurde kein einziger Fall zur Anklage gebracht. Wurden die betroffenen Beamten fast alle falschen Anschuldigungen ausgesetzt – oder erfahren sie eine juristische Sonderbehandlung?
Herrnkind: Das Ausmaß von Polizeiübergriffen dürfte noch größer sein, als die genannten Zahlen vermuten lassen. Meines Erachtens ist die Dunkelziffer in diesem Bereich ziemlich hoch, weil die Opfer »viele gute Gründe« haben, eben gerade die Polize...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3570 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.