Fabian Lambeck 09.06.2010 / Inland

LINKE nominiert Luc Jochimsen

Die ehemalige Journalistin tritt zur Bundespräsidentenwahl an / Gysi schließt Stimmen für Joachim Gauck aus

Nun ist es raus: Luc Jochimsen ist die Kandidatin der LINKEN zur Bundespräsidentenwahl am 30. Juni. Die frühere Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks bringt zwar ideale Voraussetzungen für das Amt mit, ist jedoch chancenlos. Weiterhin umstritten ist, ob die LINKE den rot-grünen Kandidaten Joachim Gauck im zweiten oder dritten Wahlgang unterstützen wird. Fraktionschef Gregor Gysi sprach sich gestern gegen eine Wahl Gaucks aus.

Eigentlich sollte der Name der LINKEN-Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten am Dienstag erst nach der Fraktionssitzung um 15:30 Uhr verkündet werden. Parteivorstand und Fraktion hatte man im Vorfeld nicht informiert. Der Kreis der Mitwisser sollte offenbar möglichst klein gehalten werden. Denn in der Vergangenheit hatte sich oft gezeigt, dass einige Parteimitglieder allzu gern sensible Information an die Presse weitergaben. Und auch am Dienstag konnte wieder jemand nicht an sich halten. Bereits zwei Stunden vor der offiziellen Verkündung durfte so ausgerechnet das Springer-Blatt »Welt« vermelden, dass die LINKE Luc Jochimsen ins Rennen schicken wolle.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: