Von der Straße in die großen Arenen

Auf Äckern, Straßen und Plätzen: Fußball ist in Afrika allgegenwärtig.

Es ist an der Zeit: Morgen beginnt die 19. Fußballweltmeisterschaft – und zum ersten Mal seit 1930 ist ein afrikanisches Land der Gastgeber: Schon 1934 war Ägypten einmal dabei, ehe eine lange WM-Periode ohne Afrika folgte. Erst 1970 schaffte es Marokko zur Endrunde, 1974 war Zaire in Deutschland als erstes schwarzafrikanisches Team dabei und verlor zum Auftakt mit 0:9 – auf der Ersatzbank sollen Spieler dabei geraucht haben.

Seither haben sich die afrikanischen Mannschaften von belächelten Punktelieferanten zu Turnierfavoriten gemausert. Dass ein so gastfreun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 286 Wörter (1909 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.