Von der Straße in die großen Arenen

Auf Äckern, Straßen und Plätzen: Fußball ist in Afrika allgegenwärtig.

Es ist an der Zeit: Morgen beginnt die 19. Fußballweltmeisterschaft – und zum ersten Mal seit 1930 ist ein afrikanisches Land der Gastgeber: Schon 1934 war Ägypten einmal dabei, ehe eine lange WM-Periode ohne Afrika folgte. Erst 1970 schaffte es Marokko zur Endrunde, 1974 war Zaire in Deutschland als erstes schwarzafrikanisches Team dabei und verlor zum Auftakt mit 0:9 – auf der Ersatzbank sollen Spieler dabei geraucht haben.

Seither haben sich die afrikanischen Mannschaften von belächelten Punktelieferanten zu Turnierfavoriten gemausert. Dass ein so gastfreun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.