Straußeneierlauf und Schubkarrenrennen

253 Agrarbetriebe laden am Wochenende ein zur 16. Landpartie / Mehr als 100 000 Besucher erwartet

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Brot aus dem Holzbackofen kosten, Ferkel streicheln, Pony reiten, alte Traktoren ansehen, die Schäferei und den Hühnerstall besichtigen, das alles und obendrein einen Hubschrauberflug über die Streuobstwiese verspricht Betriebsleiterin Rita Neumann. Auf ihrem Gut Schmerwitz eröffnet Agrarstaatssekretär Rainer Brettschneider am Sonnabend um 11 Uhr die diesjährige Brandenburger Landpartie. Erwartet werden am Sonnabend und Sonntag wieder mehr als 100 000 Besucher.

253 Agrarbetriebe laden ein zu Führungen, Essen, Feiern und Einkaufen, darunter 29 Biolandbetriebe wie Gut Schmerwitz bei Wiesenburg in Potsdam-Mittelmark. Von den 253 Unternehmen verdienen lediglich 109 ihr Geld allein mit Ackerbau und Viehzucht. Andere vermieten zum Beispiel Ferienwohnungen auf dem Lande oder verkaufen Lebensmittel.

Warum machen nicht mehr Bauernhöfe mit bei der Landpartie? Manche scheuen den erheblichen Aufwand bei der Vorbereitung, verrät Heiko Terno, Vizepräs...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.