Große Minderheit muss drauflegen

Neues Modell für GEZ-Gebühr

  • Von Heiko Hilker
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Am Mittwoch einigten sich die Ministerpräsidenten auf ein neues Modell der Rundfunkfinanzierung. »Einfacher und gerechter« soll es sein, so der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), der auch die Rundfunkkommission der Länder leitet. Die Kontrolltätigkeit der Gebührenbeauftragten der Sender, im Volksmund »GEZ-Beauftragte« soll schon an der Haustür enden. Um dies umzusetzen, muss in Zukunft jeder Haushalt nur eine Haushaltabgabe zahlen. »Mit dem geräteunabhängigen Rundfunkbeitragsmodells entfallen die Mehrfachbeitragspflichten in Ha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.