Werbung

Boomende Importe beim Müll

Dessau-Roßlau (dpa/ND). Die Menge des nach Deutschland gebrachten Abfalls ist im Jahr 2009 erneut gestiegen. 7,6 Millionen Tonnen zustimmungspflichtigen Mülls wurden eingeführt, darunter behandeltes Altholz und belasteter Boden, wie das Bundesumweltamt am Freitag in Dessau-Roßlau mitteilte. Damit stieg die Abfall-Einfuhr auf einen neuen Höchstwert. Im Jahr 2008 waren es 6,9 Millionen Tonnen gewesen.

Der Export von Müll ging dagegen um 20 Prozent zurück und betrug rund 1,2 Millionen Tonnen. Der Anteil gefährlicher Abfälle war ebenfalls rückläufig. Die Ausfuhr betrug 160 000 Tonnen (minus 30 Prozent), die Einfuhr lag bei drei Millionen Tonnen und damit sieben Prozent niedriger als 2008.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung