Werbung

Afrika empfängt die Welt zum Fußballspiel

Johannesburg (dpa/ND). Mit einer farbenfrohen Eröffnungsfeier und dem infernalischen Krach von Zehntausenden Vuvuzelas hat die erste Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent begonnen. Südafrikas Staatspräsident Jacob Zuma gab am Freitag um 15.56 Uhr im Soccer-City-Stadion von Johannesburg den Startschuss zu den 64 Spielen der 19. Weltmeisterschaft.

»Dies ist eine afrikanische WM, Afrikas Zeit ist gekommen«, sagte Zuma vor mehr als 90 000 Zuschauern, ehe das Turnier mit der Partie Mexiko gegen Südafrika eröffnet wurde.

Volksheld Nelson Mandela hingegen fehlte bei der Zeremonie. Der 91-jährige Friedensnobelpreisträger hatte sein Kommen abgesagt, nachdem seine 13-jährige Urenkelin Zenani in der Nacht vor der Eröffnung bei einem Autounfall in Soweto tödlich verunglückt war.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung