Opel: Überraschende Entscheidung

Kritik an Verfahren / Hoffnung bei Arbeitnehmern

Zur Entscheidung der Opel-Mutter GM, nun doch keine Staatshilfen für die Konzernsanierung zu beantragen, gibt es sowohl Lob als auch Kritik.

Berlin (Agenturen/ND). Nach dem Verzicht des US-Autokonzerns General Motors (GM) auf europäische Staatshilfen für die Sanierung von Opel erwartet Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) keine zusätzlichen Werksschließungen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die Aussage gelte, wonach kein Werk geschlossen werde, sagte Rüttgers am Donnerstag dem »ZDF«. Ebenso wie die Opel-Belegschaft erwarte er zudem, dass gemachte Investitionszusagen eingehalten würden.

Rüttgers kritisierte das Verhalten von GM heftig. Die Entscheidung des Unternehmens sei zwar im »Ergebnis okay«, das Verfahren sei jedoch »unsäglich«. »Man wusste nie Bescheid, was die da in Detroit wollten«, fügte er mit Blick auf den Firmensitz v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 340 Wörter (2383 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.