Debatte um »Zeitungszeugen«

KZ-Überlebender warnt vor Nachdrucken von Nazi-Propagandamaterial

München (epd/ND). Max Mannheimer, Überlebender des KZ Dachau, hat davor gewarnt, Nachdrucke von Nazi-Propagandamaterial für den freien Markt zuzulassen. Dies sei unverantwortlich, sagte er am Mittwoch bei einer Anhörung im Bayerischen Landtag. Die Grüne Fraktion hatte die Anhörung nach dem Streit um die historische Wochenzeitung »Zeitungszeugen« im vergangenen Jahr angeregt.

»Zeitungszeugen« hatte ein NS-Propagandaposter und eine Ausgabe des »Völkischen Beobachters« von 1933 veröffentlicht. Bayern ließ damals die entsprechenden Seiten beschlagnahmen. Eine Strafkammer des Landgerichts München hob den Beschlagnahmebeschluss wieder auf.

»Die Welt hat zu wenig aus unserer Gesch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: