Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Neues vom Mixa

Er ist ein Meister der Täuschung und tritt unter vielen Masken immer genau dort auf, wo ihn seine Verfolger am wenigstens vermuten … Was im Krimi von Edgar Wallace dem Hexer zugeschrieben wird, trifft zunehmend auf den Protagonisten der Augsburger Burleske zu: Ex-Bischof Walter Mixa. Erst tauchte der von Mitbrüdern und Papst aus dem Amt gedrängte Seelenhirte überraschend wieder in seiner Dienstwohnung im Augsburger Bischofspalais auf. Und statt nach Canossa will er sich nun nach Rom begeben, um dort vom Heiligen Vater höchstselbst die Rücknahme seiner Absetzung zu erreichen. Der Wirbel, den der sich inzwischen als Opfer eines Komplotts sehende Prälat veranstaltet, kommt seiner Kirche ausgesprochen ungelegen. Denn die Entfernung Mixas aus dem Gunstkreis des Klerus sollte ein sichtbares Zeichen sein für den Reinigungsprozess der von Missbrauchsaffären erschütterten Una Sancta.

Und der Mann hatte ja tatsächlich Dreck am Stecken, respektive am Krummstab (wenn auch nicht jenen Dreck, um den es bei den Skandalen in erster Linie ging). Er soll als Pfarrer Gelder veruntreut und Minderjährige verdroschen haben. Immerhin war seinerzeit die Prügelstrafe in Westdeutschland durchaus legal. Vielleicht macht der Mann deshalb jetzt Ärger. Fortsetzung folgt. Wie bei Wallace: Neues vom Hexer.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln