Frankreich schämt sich

Nach dem 0:2 gegen Mexiko steht der Vize-Weltmeister vor dem Aus

  • Von Emilio Rappold und Hubert Kahl, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

C'est fini: Nach der blamablen 0:2-Schlappe von Vize-Weltmeister Frankreich gegen Mexiko packen Franck Ribéry und seine Kollegen mental schon vor dem letzten WM-Vorrundenspiel die Koffer. »Gegen Südafrika spielen wir um die Ehre«, räumte Kapitän Patrice Evra kleinlaut ein. Das dritte Fiasko der Franzosen innerhalb von nur acht Jahren nach dem Vorrundenaus bei der WM 2002 und der EM 2008 scheint besiegelt. Die »Grande Nation« schimpfte: »Hochstapler!« titelte das Sportblatt »L'Équipe«. Volksidol Zinedine Zidane, WM-Gewinner 1998, war empört: »Wir hatten nicht einen Torschuss«.

Bayern-Star Franck Ribéry wurde als einer der Hauptschuldigen ausgemacht. Wie gegen Uruguay kam er auch gegen Mexiko kaum ins Spiel, seine Dribblings blieben wirkungslos und vor dem Tor des Gegners trat er praktisch nicht in Erscheinung. Ribéry sei »wie ein Kreisel: Er dreht sich um sich selbst, macht ein Loch in den Rasen und fällt ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 428 Wörter (2957 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.