Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sehr merkwürdig

Die Akten des Herrn Gauck

  • Von Franziska Klein
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Man hat mir die böse Vokabel ›Großinquisitor‹ hinterhergerufen‹, klagte Joachim Gauck vor 15 Jahren im »Kölner Stadtanzeiger«. »Ja, das war ich!«, bekennt Klaus Huhn, langjähriger Sport-Chef im ND, und lüftet damit sein Pseudonym Sven Dorlach. Unter diesem Namen hatte er 1993 seinen Band »Neufünfland-Pitaval« verfasst. François Gayot de Pitaval, ein französischer Jurist zur Zeit des Ancien Régimes, hat mit seinen »Causes célèbres et intéressantes, avec les jugements qui les ont décidées« (Berühmte und interessante Rechtsfälle mit den dazugehörenden Urteilen) quasi das Genre der Gerichtsreportagen und eine neue Schauerliteratur begründet. Er schilderte u. a. den Fall eines Pariser Advokaten, der Opfer einer Intrige wurde, den man grausam gefoltert und verbrannt hatte. »In Neufünfland entschieden falsch Zeugnis oder auch Rachsucht das Schicksal manches Menschen, auch wenn er nicht in den Fla...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.