• Debatte
  • Thema: Was ist Kommunismus?

»Nur da herrscht völlige Gleichheit«

Von der Notwendigkeit exakter Begriffe und warum auch der Vatikan eine kommunistische Institution ist

  • Von Peter Ruben
  • Lesedauer: ca. 10.0 Min.

Zwanzig Jahre nach dem Abgang der kommunistischen Herrschaft dominant russischer Provenienz in Osteuropa wird im deutschen Sprachbereich wohl eher moralisch empörter Antikommunismus und nostalgische Verklärung der DDR-Errungenschaften als eine ernst zu nehmende sozialtheoretische Analyse des von 1917 bis 1991 herrschenden, also 74 Jahre bestehenden, kommunistischen Systems betrieben. Der Begriff des Kommunismus wird in der Regel gar nicht bestimmt, vielmehr genügt schon das Wort, von dem in schöner erkenntnistheoretischer Naivität gemeint wird, es sei ein Begriff.

Das Dilemma der Kominternphrase

In den verschiedensten Darstellungen wird in der Regel nicht vom »Kommunismus« gesprochen, sondern vom »Sozialismus«, vom »Staatssozialismus«, »Realsozialismus« etc., welcher sich 1990 mit dem Ende der DDR, 1991 mit dem Niederholen der roten Flagge vom bekannten Kremlturm verabschiedet habe. Den entsprechenden Namensverwendern ist wohl nicht ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.