Männerfreundschaft mit Ohrenschmerzen

Medwedjew und Obama unterstrichen in Washington umfangreiche Gemeinsamkeiten Russland–USA

  • Von Axel Eichholz, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

US-Präsident Obama hat seinem russischen Kollegen Medwedjew zugesichert, sich für eine Mitgliedschaft Russlands bei der Welthandelsorganisation einsetzen. Beide Staaten streben ein internationales System zur Überwachung von Raketenstarts an.

Eine neue Männerfreundschaft scheint sich anzubahnen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zum Abschluss der Gespräche mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedjew in Washington versicherte US-Präsident Barack Obama, er werde Russlands Mitgliedschaft in der Welthandelsorganiation (WTO) in jeder Weise unterstützen. Bestehende Probleme sollen bis 30. September bereinigt werden. Sein russischer Kollege meinte, künftig dürfe die wirtschaftliche Zusammenarbeit »nicht an Hühnerkeulen und Schweinefleisch hängen bleiben«. Moskau hatte US-amerikanische Fleischlieferungen jahrelang wegen echter oder vermeintlicher Qualitätsbedenken behindert.

Bei Medwedjews Besuch wurde auch der Ankauf von 50 Boeing-Flugzeugen vereinbart. Unter Differenzen erwähnten die beiden Präsidenten nur Georgien. Dafür wiesen sie auf umfangreiche Gemeinsamkeiten hin.

Moskau und Washington wollen Sanktionen gegen Iran und Nordkorea verschärfen, hieß es. Eine gesonderte Er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.