Nachwuchsnot der Feuerwehr

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Frauen und Kinder zuerst«, heißt es angeblich im Katastrophenfall. Doch obwohl Frauen und auch Jugendliche ausdrücklich ermuntert werden, der Feuerwehr beizutreten, hält scheinbar nichts den Rückgang beim Löschpersonal auf. Im vergangenen Jahr gab es 47 110 Feuerwehrleute im Land Brandenburg, im Jahr 2005 waren es noch 48 716. Das geht aus einer Mitteilung von Innenminister Rainer Speer (SPD) hervor.

Der Landtagsabgeordnete Sven Petke (CDU) hatte festgestellt: »Die Schere zwischen den übertragenen Aufgaben zur Gefahrenabwehr an die freiwilligen Wehren und die Verfügbarkeit der ausgebildeten Einsatzkräfte geht immer weiter auseinander.«

Nur die Städte Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Brandenburg/Havel sowie der Landkreis Barnim leisten sich noch eine Berufsfeuerwehr. Deren Personalbestand ist in den vergangenen vier Jahren sogar angewachsen – von 505 au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.